Perlen der Schwäbischen Alb

Die Alb gilt als wasserarm, die Karst-Hochflächen werden nur von wenigen Bächen und Flüssen durchschnitten. Diese sind aber ausnahmslos wunderschöne Salmonidengewässer.

Letzte Woche durfte ich ein neues solches Gewässer kennenlernen, und es war mit der Fliegenrute eine wunderbare Angelei. Mit absoluter Sicherheit ist das eines der besten Forellengewässer an dem ich je fischen durfte. Die größten Forellen die ich hier auf Nymphe und Trockenfliege fing, hatten gute 40cm und waren herrlich gezeichnet. Eine wunderbare, ca. 45er Äsche, die hinter einer großen Krautfahne stand, ließ sich leider nichts zum Anbiss verleiten: Ich warf ihr meine komplette Nymphensammlung um die Ohren, aber sie regte sich nicht einen einzigen Millimeter… Es war aber die einzige Äsche die ich sah, es dominierten klar die Bachforellen und Regenbogenforellen.

Nun aber genug gelabert, Bilder sagen mehr als Worte.

P1090383 P1090390 P1090403 P1090413 P1090424 P1090434 P1090285 P1090292 P1090301 P1090303 P1090312 P1090325 P1090346 P1090362 P1090364 P1090371