Forellenpirsch im Regen

Am Samstag waren zwei meiner Freunde aus der Schweiz zu Besuch, Martin und Räffu, die mir die große Ehre erwiesen, ihren Nationalfeiertag mit mir beim Forellenfischen zu verbringen 😉

Der Tag begann im Regen, und sollte auch so enden – wir waren aber nicht undankbar für die Abkühlung, denn die grüne Hölle aus 2 Meter hohen Brennnesseln forderte uns alles ab! Aber was tut man nicht alles für ein paar schöne Fische… !!!

P1020832Schon die ersten Würfe brachten die ersten Forellen, wunderschön gezeichnet, herrlich gewachsen, einfach bildschöne Fische – aber klein… Einen klaren Favoriten bei der Köderwahl konnten wir nicht ausmachen, die Forellen bissen sowohl auf Wobbler, wie auch Gummis und Streamer in verschiedenen Größen. Zeitweise sah man drei oder vier Forellen zwischen 10 und 20cm dem Köder folgen… aber die richtig Kapitalen ließen sich nicht blicken. Die größten Forellen die wir landen konnten, maßen wahrscheinlich knappe 35cm. Räffu und Martin berichteten noch von einigen größeren Nachläufern… aber es ist momentan überall das gleiche Bild, egal an welches Gewässer man geht: Die Großen sind wie vom Erdboden verschluckt… wahrscheinlich sehen wir sie erst wieder, wenn der Pegel Richtung Herbst wieder steigt.

P1020829 P1020852 P1020847 P1020844

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*