Erster Schlepp-Ausflug mit eigenem Kajak

DSCN3041…es ist nicht zu glauben, dass der Tag tatsächlich gekommen war! Schon vor Jahren hatte ich mir die Titelok-Rutenhalter gekauft, eine handvoll mehr oder weniger hochwertiger Schleppköder… viele Bastelstunden dauerte es bis das alte Klepper-Faltboot wieder seetauglich war… aber JETZT stand ich am See, kurz vor 7 am Morgen, windstill, kein Mensch auf dem Wasser… viel Hoffnung mache ich mir zwar nicht – ich bin im Schleppfischen nicht besonders erfahren, habe kein Echolot usw. nur meinen Fischerinstinkt und einen guten Coach 😉

DSCN3040Ich durchpflüge also das Freiwasser und fahre die Kanten ab, die aufgrund des klaren Wassers oft deutlich sichtbar sind. Allein das Paddeln ist schon ein Genuss, die Sonne hebt sich über den Horizont, die Ruhe, das Wasser… Und TATSÄCHLICH, plötzlich rupft es in der rechten Rute, ich glaube es selbst kaum. Nehme die Rute aus dem Halter, Anschlag, zwei weitere Kopfstöße und WEG…. Den Köfi am Wikam ziehe ich nur noch in Fetzen aus dem Wasser. GEIL! Es beisst! Mein Kajak funktioniert!!!! Frohen Mutes schleppe ich weiter und mittags um kurz vor eins gibts nochmals einen Biss als ich kurz die Paddel ruhen lasse und der Gummifisch durchsinkt. Auch dieser Hecht hängt nicht lange, aber der Gummifisch trägt Spuren eines guten Hechtes im +8 Pfund-Bereich…

Nach 8 Stunden hole ich das Boot aus dem Wasser, und noch selten war ich so zufrieden, obwohl ich keine Fisch in der Tasche habe. Das Boot funktioniert, das Paddeln macht Spaß, einfach ein Traum! Das war sicher nicht das letzte Mal!

...das Wasser lag da wie Öl!
…das Wasser lag da wie Öl!
Spuren der Hechtattacke.
Spuren der Hechtattacke.
Mehrere kleine, hübsche Barsche fing ich bei einer kurzen Pause.
Mehrere kleine, hübsche Barsche fing ich bei einer kurzen Pause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*