Hecht beim Viertelfinale

95erHecht
Letzten Sonntag hab ich mir hier im Blog den Frust von der Seele geschrieben, und seitdem läufts! Ich hatte ich mir vorgenommen, dem Hecht hier im Forellenbach ein paar Tage Zeit zu lassen und dann nochmal zur gleichen Zeit an den gleichen Spot zu gehen. Freitag war dafür ideal… WM, Deutschland im Viertelfinale, das sind auch die ganzen Gassi-Gänger nicht unterwegs, die hier gerne am Wasser entlangspazieren.

Der Flat Mini hat mir schon viele tolle Fische gebraucht, aber dieser Hecht bringt ihn in die HALL OF FAME!
Der Flat Mini hat mir schon viele tolle Fische gebraucht, aber dieser Hecht bringt ihn in die HALL OF FAME!
Also erstmal Deutschlandspiel angesehen, aber nur EIN Bier getrunken – Reaktionen und Urteilsvermögen sind ALLES beim Spinnfischen. Nach dem Spiel gleich gestartet, neues LANGES Titanvorfach dran, und begonnen den Spot stromauf mit meinen besten Hechtködern zu „beackern“……… Nach einem schweren Hechtstreamer kam ein Spinner dran, dann ein Wobbler von Zipbaits, ein Swimbait, ein Jerky J…. IST DER HECHT HEUTE NICHT AN DIESER STELLE?… Hechte mögens gern glitzernd… also den LC Flat Mini, Farbe „American Shad“ drangehängt, der macht gut Radau unter Wasser!

Und als ich schon fast nicht mehr dran glaube und der Wobbler schon vor meinen Füßen zappelt, kommt ein GROSSER SCHATTEN hinterher und bleibt direkt vor mir stehen. MIST! Jetzt bloß keine großen Bewegungen, ich versuche den Köder nochmal an ihm vorbeizuziehen, aber ich traue meinen Augen kaum, als ein Biber direkt unter mir aus der Böschung heraustaucht und auf den Hecht zuschwimmt. Der Biber scheint ihn verjagen zu wollen und der Hecht flüchtet stromab, AUF NIMMERWIEDERSEHN? Wo ist er hin, kommt er zurück? Irritiert fische ich weiter, und suche jetzt fächerförmig alles nach dem „entflohenen“ Hecht ab.

...den Wobbler hatte er VOLL genommen, ein langes Vorfach war absolut notwendig.
…den Wobbler hatte er VOLL genommen, ein langes Vorfach war absolut notwendig.
Ein weiter Wurf stromab, ein Wiederstand, Hänger? NEIN, DER HECHT!!!! YEAHHHHHH!!!!!! Er hängt, und der krasseste Drill meiner bisherigen Angelkarriere beginnt. Der Hecht hat eine Wahnsinnskraft, zieht mir immer wieder 15-20m Schnur von der Rolle, und das ist viel an einem kleinen Forellenbach! Ich versuche mit allen Mitteln, den Hecht von den „Mangroven“ fernzuhalten unter die er immer wieder flüchten will. Es gelingt! Ich kann ihn nach vielen Fluchten dann irgendwann ENDLICH über meinen Kescher manövrieren, und HAB IHN! Mein Gott ist der schwer! Ich kriege den Kescher kaum angehoben!
Und bin glücklich! Und stolz! Und erleichtert! Und erschöpft! 95cm und 6,44kg… mein neuer Rekord.

2 thoughts on “Hecht beim Viertelfinale

  1. Stimmt, der Flat Mini ist wirklich ein großartiger Wobbler, leider läuft er für viele Stellen an der Donau etwas zu tief.

  2. Will hier eigentlich keine Werbung machen, aber den Flat Mini gibts auch in ner flachlaufenden Version, ich habe die mittlere Tauchvariante MR…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*