…eine Äsche zur Versöhnung

Gestern war Frust angesagt: Zahllose Köder verzockt, Baden gegangen um so manchen Köder noch zu retten…, teure Schnur abgerissen, fast nur untermaßige Fische gefangen, und zu guter letzt brach auch noch die Angelrute!!! Ich hätte heulen können.

Heute morgen gings dann zur Frustbewältigung nochmal raus, mit der Ersatzrute. Und zunächst gabs wieder nur Kleinkram… aber immerhin sind die Forellen so schön dass man trotzdem viel Freude daran hat.

Dann ein Ruck, und ich dachte es wär wieder nix Großes, bis der Fisch ins schnellströmende Wasser flüchtete und seinen Trumpf ausspielte, die Rückenflosse… Da sah ich dann auch, dass ich eine der wenigen Äschen hier an der Angel hatte!!! Allerhöchst nervös drillte ich den Fisch aus, wobei die weiche Ersatzrute hier mal ausnahmsweise Vorteile hatte.
Genug der Worte, meine bislang größte Äsche mit 45cm und 830g:

45er Äsche
45er Äsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*